Zeitreise ins Jahr 1969 auf der Clingenburg

Ja, Anfang August wurde man auf der Clingenburg in Klingenberg zurück ins Jahr 1969 versetzt … zum berühmten Woodstock- Festival.

Love – Peace – Rock´n`Roll – Freiheit – Liebe und ein bisschen „LSD“ … und die Clingenburg bebte!

Mit dem Gastspiel „Woodstock – The Story“ holte man im Rahmen der Clingenburg- Festspiele die Show für einen Abend auf die Burg. Das Angebot wurde gut angenommen und viele junge und junggebliebene Hippies fanden den Weg ins Unterfränkische Klingenberg.

Schon vor Beginn der Show unterhielt das Neunköpfige Ensemble das wartende Publikum mit „San Francisco“ und verkürzte so unterhaltsam die Wartezeit zum Showbeginn.

Die aufgebaute Bühne wurde in das berühmte Open Air-Gelände in den Catskill Mountains (Nahe der Stadt Bethel im US-Bundesstaat New York) verwandelt und die Theaterszenen, kombiniert mit Videoprojektionen, im Wechsel mit einer leidenschaftlichen Live- Band brachten die großartige Musik des dreitägigen Festivals auf die Clingenburg. Echtes Flower- Power- Feeling.

 

Woodstock – das waren drei Tage Live Musik im August ´69. Ein Festival, von dem man nicht erwartete, dass es knapp eine halbe Million Besucher anlockte und somit zum legendärsten Festival der Musikgeschichte wird.

Diese drei Tage wurden durch das niederländisch/ belgische Ensemble perfekt inszeniert.
Mit legendären Songs von Joe Cocker, Jimi Hendrix, Joan Baez, Santana, Janis Joplin, CCR und vielen mehr, zog man die Besucher vom ersten bis zum letzten Song in ihren Bann und es dauerte nicht lange, da hielt es die ersten Besucher nicht mehr auf den Plätzen. In der Pause wurden dann sogar die Sitzplätze gegen den freien Platz seitlich der Bühne getauscht um hautnah dabei zu sein.

Muriel te Loo – was für eine Stimme! Selten haben wir so ein Stimmwunder live erlebt! Joan Baez präsentierte sie schon super, bei der Darstellung von Janis Joplin lief uns dann ein kalter Schauer über den Rücken… Sicher, dass Janis nicht selbst da auf der Bühne stand und uns begeisterte? WAHNSINN! Großen Respekt vor dieser Leistung, die die Künstlerin allein unter einer Horde wilder männlicher Hippies da ablieferte. Janis 2.0!

 

Doch auch die männlichen Hauptakteure Martin van der Starre und Thomas Meeuwis lieferten eine Show vom feinste. Egal ob der rauchige Joe Cocker oder der Gitarrenvirtuose Jimi Hendrix … die Rollen dieser Größen waren perfekt auf das Ensemble zugeschnitten und der geneigte Zuhörer dachte wirklich, er sei mittendrin.

Die großen Hits, wie „Bad Moon Rising“, „Purzle Haze“, „We Shall Overcome“, „Piece of my Heart“, With a little Help from my Friends“, „Rollin‘ on the River“, „Woodstock“ wurden erstklassig interpretiert – optisch und akustisch ein Genuss.

Unterstützt wurden die Sänger- und Sängerin von einer großartigen Live- Band, die u.a. mit „Helplessly Hoping“ und „Blackbird“ ihr Können auch gesanglich zeigen konnte. Grandios.

 

 

 

Abgerundet wurde die Woodstock- Story mit witzig- amüsanten Einlagen des Erzählers, Lichttechnikers und Regisseurs Laurens ten Den. Nicht nur einmal musste man über die Geschichten und Sprüche des Niederländers schmunzeln.
Egal ob als Milchbauer Max Yasgur, Kiffer oder in einer Momentaufnahme als liebender … Laurent ten Den verkörperte alle Szenarien – teils im Hintergrund mit Original- Videoaufnahmen authentisch.

Woodstock – the Story, eine Show, die jeder, der die 69er Ära miterlebt hat oder sich dieser Zeit verbunden fühlt anschauen sollte. Nein, eigentlich ist diese Show etwas für jeden, der Musik liebt. Es war uns eine Freude diese Show erleben zu dürfen.

Auf der Clingenburg war dies nur ein Gastspiel, aber das Ensemble tourt derzeit weiter durch die Heimat Niederlande und kommt sicherlich auch wieder zurück nach Deutschland. Infos hierzu auf www.woodstockthestory.de

Für die Clingenburg- Festspiele war dies auf jeden Fall eine musikalische Abwechslung zu den großartigen Theaterstücken, wie „Nathan der Weisse“ der „West Side Story“, die von Juni bis August auf der Clingenburg aufgeführt wurden. Die diesjährige Spielzeit endete vor wenigen Tagen, aber man kann sich schon jetzt auf die Spielsaison 2019 freuen – Musicals, wie u.a. „Shakespeare in Love“ und „Rocky Horror Show“ werden hier im nächsten Sommer aufgeführt. Den kompletten Spielplan findet man zu gegebener Zeit auf www.clingenburg-festspiele.de