Ansbach Open – ein Feuerwerk für 80 Millionen…

… ok, nicht ganz so viel. Aber der Stimmung nach zu urteilen könnte man es meinen.

Trotz heftigen Regen, mit nur einer kurzen trockenen Pause, erlebte man beim Festival- Samstag des diesjährigen Ansbach Open ein wahres Feuerwerk der guten Laune. Es wurde getanzt, gesungen, gegrölt … Perfekte Stimmung beim ausverkauften Konzert. Besser geht nicht.

Seit 2001 schon gibt es jährlich im Juli das Festival in Mittelfrankens Regierungshauptstadt Ansbach und es glänzt jedes Jahr aufs neue mit einem guten Mix aus Pop/ Rock, Klassik, und Comedy.
Namhafte Künstler, wie Nena, Revolverheld, Christina Stürmer, Spider Murphy Gang, Max Raabe uvm. traten in den vergangen 17 Jahren hier schon auf.

In diesem Jahr startete das Festival am Freitag mit der A-Capella-Band „VIVA VOCE“.
Die Band mit „Heimvorteil“ feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum und begeisterte das Publikum mit einem Best- Off- Programm, bevor es turbulent zuging… einer der Musiker würde während des Auftrittes von einer Wespe gestochen und musste ins Krankenhaus, so dass das Ensemble zu viert weitermachen musste.
Es folgte ein Regenguss und damit ergab sich ein Stromausfall. Turbulenter hätte das Ansbach Open nicht starten können … zu guter letzt kam der Musiker dann noch zurück auf die Bühne und gab erleichtert bekannt, dass alles ok ist.

So turbulent wie der Freitag war, startete auch der Samstag.
Schon den ganzen Tag regnete es und die Organisatoren verkauften kurzerhand noch Regenponchos an das in langen Schlangen wartende Publikum, das sich auf Wincent Weiss und Max Giesinger freute.

Pünktlich um 19 Uhr startete dann der zweite Festivaltag mit dem Duo „Bruckner“ aus Regensburg.
Die Brüder Jakob und Matti zogen das Publikum direkt in ihren Bann.
In ihrem 30- minütigen Set präsentierten die beiden Songs aus Jakobs Feder, wie „Es gibt Tage“ und „Ping-Pong“. Auch stellte das Duo den neuen Song „Ein Jahr“ vor.
Feine deutsche Songwriter Musik, die ein perfekter Opener für Wincent Weiss und Max Giesinger waren.

Es regnete und regnete… immer und immer weiter.
Spätestens zu Beginn vom Auftritt des jungen Sängers Wincent Weiss waren alle durchnässt.
Mit seinen großen Hits „Regenbogen“, „Frische Luft“, „Herzlos“, „Nur ein Herzschlag entfernt“ und „Musik sein“ begeisterte er die zum Teil recht jungen Fans.
Eine wunderbare ausgelassene Stimmung, trotz Nässe, zog sich durch den Abend und entfachte ein Feuerwerk aus weißem Konfetti. Selbstverständlich durfte der zugehörige Song hier nicht fehlen.
Der 25 jährige Wincent weiß, wie er die Fans in seinen Bann zieht – Publikumsnah und immer ein lockerer Spruch auf den Lippen. So erwärmte er mit seinem klaren Gesang so manchen durchnässten Fan.
Natürlich durfte abschließend auch sein aktueller Hit „An Wunder“, mit dem er gerade die Charts stürmt.

Den Abschluss des Festival- Samstages machte Max Giesinger. Der Baden-Würtemberger Sänger und Songschreiber erlangte bei „The Voice of Germany“ im Jahr 2012 den vierten Platz. Mittlerweile ist der Musiker bei der Kinder- Ausgabe der Casting- Show als Juror tätig und seine Songs werden im Radio auf und ab gespielt.

„Wenn sie tanzt“, „Nicht so schnell“ und seine aktuelle Single „Legenden“ durften bei seinem Konzert natürlich nicht fehlen. Das Publikum war vom ersten Song an begeistert und der sympathische Sänger schob mit seinem Gesang sogar für einen Moment die dicken Regenwolken beiseite.
Neben eigenen Songs präsentierte Max Giesinger auch bekannte Cover Songs, wie den 4 Non Blondes Song „What‘s Up“.
Einen kleinen Part spielte der Gitarrist und Sänger mit seinen Musikern akustisch – WOW. Gänsehaut.
Das Konzert neigte sich langsam dem
Ende. Doch was wäre ein Giesinger Konzert ohne DEN Hit?!
Genau, der Song, mit dem er den Durchbruch schaffte und der in der EM-Version 2016 ganz Fußballdeutschland begeisterte: 80 Millionen.
Zu Beginn sang er diesen Song unplugged, später mit ein paar Fans und abschließend in der grandiosen Live- Version und jeder Besucher de Ansbacher Reitbahn sang mit, bevor die Fans den Heimweg antraten.

Zum Abschluss des diesjährigen Ansbach Open kamen die Österreicher „Wanda“ auf die Bühne.
Die Pop/ Rock‘n‘Roll- Band unterhielt das Publikum bei besserem Wetter mit Songs aus ihren beiden Alben „Niente“ und „Bussi“.

Ein wunderbares 3-tätiges Festival mit Musik die wirklich jeder versteht. Eines der Hauptmerkmale des Ansbach Open – deutschsprachige Musik an mindestens einem Festival- Tag … (… meist sogar an allen drei Tagen).

Wir freuen uns schon jetzt auf die 19. Ausgabe des Festivals in der Markgrafenstadt Ansbach im Juli 2019.

Wir werden Euch informieren…