Amy MacDonald begeistert Publikum beim 25. „Jazz & Blues Open“ in Wendelstein

Seit 25 Jahren findet nun schon Ende April im mittelfränkischen Wendelstein das „Jazz & Blues Open“ statt.

Künstler, wie Roger Cicero, Macy Grey, Bill Ramsey, Samy Deluxe, Spider Murphy Gang oder auch Johannes Oerding gaben sich in den letzten Jahren auf diesem Festival die Ehre.

In diesem Jahr gastierten u.a. Stefanie Heinzmann, Andreas Kümmert, The Voice of Germany- Teilnehmer Benedikt Köstler aus Mittelfranken und Amy McDonald auf dem „Jazz & Blues Open“.

Zum, seit langem ausverkauften, Konzert von Amy MacDonald am 29. April waren wir vor Ort und schon einige Zeit vor Konzertbeginn füllte sich die Eventhalle in Wendelstein mit Gästen.

Pünktlich um 20 Uhr betrat die Schottin die Bühne und brachte die Fans mit „Under Stars“, dem Titelsong ihres aktuellen Albums, in Stimmung.

Die Songwriterin schmunzelte etwas darüber, bei einem Jazz & Blues Festival aufzutreten, ist ihre Stilrichtung ja eher dem Pop, Folk und Country zuzuordnen. Doch wenn man sich die Künstler der letzten Jahre anschaut, ist es nicht überraschend, Künstler aus anderen Genres einzuladen. Es ist auch völlig egal, denn das Konzert war ausverkauft und es freuten sich also viele Menschen der Musik der schottischen Patriotin lauschen zu können.

In dem knapp anderthalbstündigen Konzert präsentiere Amy MacDonald einen wunderbaren Querschnitt älterer und neuerer Songs, bekannten Hits und eher selten gehörten Musikstücken.

Selbstverständlich durften die ganz großen Hits „Mr. Rock & Roll“ und „This is The Life“ an diesem Abend nicht fehlen.

Letzterer wurde als Zugabe gespielt.

Die Fans waren Textsicher und die Eventhalle kochte. Kein Wunder, erhielt sie doch für „This is The Life“ Platin. Diesen Song MUSS man kennen 🙂

Doch auch alle anderen Songs des Abends, wie „Down By The Water“, „Run“, „Dancing in the Dark“, „Automatic“, „Dream On“ oder auch „4th of July“ kamen sehr gut an.

Insgesamt spielte die 30 jährige Songwriterin hauptsächlich Songs aus ihrem im Jahr 2017 erschienenen Album „Under Stars“.

Gegen 21:30 Uhr endete dann das Konzert der charmanten Schottin mit „Poison Prince“.

 

 

Und wer von Musik, hauptsächlich Jazz & Blues Musik noch nicht genug hatte, konnte sich in den nächsten Tagen noch weitere Konzerte „reinziehen“.

Am Dienstag gab sich Andreas Martin Hofmeir mit Band vor ausverkauftem Haus in der „Jegelscheune“ die Ehre und auf dem Marktplatz begeisterten Andreas Kümmert, Norbert Schneider und die Keller Steff Big Band das Publikum.

Leider tauschte man hier kurzfristig die Auftrittszeiten von Andreas Kümmert mit Norbert Schneider.

Nichtsdestotrotz begeisterte der Österreicher mit seinen Songs das Publikum und ihm wurde nicht ohne Grund schon mehrfach der Amadeus Award, dem wichtigsten Österreichischen Musikpreis, verliehen.

 

 

 

 

Ein weiteres ausverkauftes Konzert fand am 2. Mai in der Kirche St. Nikolaus statt:

Das mit 19 Grammy Nominierungen und vier Auszeichnungen prämierte Ensemble Ladysmith Black Mambazo begeisterte das Publikum von jung bis alt.

Am 6. Juni findet das letzte Konzert des diesjährigen „Jazz & Blues Open“ mit Günter Grünwald und Rad Gumbo im Festsaal der Waldorfschule statt.
Tickets gibt es noch unter: www.reservix.de