SERENITY – BATTLE BEAST – POWERWOLF in Frankfurt

DSC_0421Der zeitige Beginn des Konzertes war kein Aprilscherz – das stellten die Besucher des Konzertes von SERENITY , BATTLE BEAST und POWERWOLF recht schnell fest.Für eine Konzertveranstaltung an einem Freitag Abend öffneten sich die Türen der Batschkapp Frankfurt schon recht zeitig, was aber nicht bedeutete das nur wenige Gäste anwesend waren.

Nein das Konzert war ausverkauft und die Stimmung war gigantisch.

 

Als erste Band des Abends am 1.April 2016 in der Batschkapp Frankfurt, betrat SERENITY die Bühne und das Publikum, wurde von Anfang an mit in den Bann gezogen. Die Band ( Gesang: Georg Neuhauser / Gitarre: Christian Hermsdörfer / Drum: Andreas Schipflinger / Bass: Fabio D’Amore ) war erst vor kurzem als Co-Headliner auf Tour mit Xandria und hat schon den ein oder anderen Fan neu gewonnen, was spätestens jetzt auf Tour mit BATTLE BEAST und POWERWOLF die Fangemeinde vergrößert. Mit Songs wie „Iniquity“ und „Codex Atlanticus“ , letzterer ist auch der Name des aktuellen Album, begeisterte die Band die anwesenden Gäste. Auch wenn einige der anwesenden so sehr gehofft hatten das die Gastsängerin „Tasha“ mit dabei ist, so hat es aber der Stimmung der Gäste keinerlei Abbruch getan. Nach dem erfolgreichen Auftritt konnten sich nach Ende der gesamten Veranstaltung die Fans noch ihre bisher am Merchandising-Stand erworbenen Fanartikel von dem Musikern signieren lassen.

DSC_0148Nachdem die erste Band erfolgreich ihren Teil des Abends hinter sich hat und einige Gäste die kurze Umbauphase für einen Gang nach draußen nutzten um etwas frische Luft zu schnappen betrat die finnische Band BATTLE BEAST ( Gesang:Noora Louhimo / Bass:Eero Sipilä / Drum:Pyry Vikki / Gitarre:Juuso Soinio / Keyboard:Janne Björkroth ) die Bühne. Schon die geballte Powerstimme der Frontsängerin „Noora“ zeigte das die nun folgenden Minuten keine „sanfte Schmuserunde“ werden wird. Und so kam es auch. Volle Power mit teils melodischen Keyboardklängen gespickt mit kräftigen Gitarrenriffs und weiblicher Gesangsstimme ließen keinen Gast mehr ruhig auf seinem Platz stehen. So war es auch kaum verwunderlich das nach Endes des Auftritts von BATTLE BEAST das Publikum lauthals nach Zugabe schrie.

Aber der Abend war ja noch nicht zu Ende und erneut wurde die Bühne schnell durch Techniker und Helfer für die kommende Band vorbereitet und die Gäste nutzen diese Zeit wiederum um etwas Frischluft zu schnappen, denn die Luft hatte sich in der Location doch schon ein wenig aufgeheizt. Aber es sollte noch besser kommen und so kam es auch.

Die beiden Bands die mit ihrem Auftritt dem Publikum schon kräftig eingeheizt haben, folgte ein „heißer“ Auftritt der Band POWERWOLF . Und das im konnten die Gäste live erleben. Denn POWERWOLF ( Gesang:Attila Dorn / Bass,Rhythmusgitarre:Charles Greywolf / Orgel:Falk Maria Schlegel / Drum:Roel van Helden / Lead- und Rhythmusgitarre:Matthew Greywolf ) begeisterten nicht nur durch den musikalischen Auftritt, nein auch durch eine „heiße Show„ da diese unter anderem durch Flammen unterstützt wurden.

DSC_0217POWERWOLF haben sich in der Vergangenheit in der Szene schon einen Namen durch die „Wolfsnächte-Tour“ gemacht und bewiesen einmal wieder mehr denje, dass das zelebrieren der „Heiligen Metal Messe“ beim Publikum an kommt. Eine perfekte Mischung aus Sound und der kräftigen Stimme des Sängers „Attila“ welcher eine Ausbildung als Opernsänger abgeschlossen hat.

Mit Titeln wie „Saturday Satan „ und „ We Drink Your Blood“ brachten die Musiker die Stimmung in der Batschkapp Frankfurt zum kochen und desto trauriger waren die Gäste , das auch eine Show mal ein Ende haben muss. Aber was wäre ein Konzert ohne Zugabe. So konnten sich die Fans auf 3 Zugabe-Songs freuen und einer diese Songs war „Kreuzfeuer“. Jetzt kam auch das voran genannte Feuer auf der Bühne wieder voll zum Einsatz und POWERWOLF lieferten eine fantastische Show.

 

Webseiten von Bands und Location:

SERENITY     BATTLE BEAST     POWERWOLF     BATSCHKAPP FRANKFURT     NAPALM RECORDS