Seelensturm und Malice rocken Flingern

12246916_10201011586087723_1806049797042379870_n  Am 12. Dezember luden Seelensturm ,zu ihrer ersten Headliner Show, ins Route 66 in Flingern ein und die Fans folgten natürlich der Einladung. Als Support mit an Bord Malice aus Dortmund, die ja einigen schon von diversen Auftritten bekannt waren. Da die Location ja nicht so riesig war, versprach es ein gemütlicher Abend zu werden. Solche Locations haben natürlich den Vorteil, dass man sich auch mal mit den Bandmitgliedern unterhalten kann, und diese Möglichkeit wurde auch ausgiebig genutzt. Eigentlich sollte noch Ibyss als zusätzliche Supportband mit von der Party sein, doch sie sagten für dieses Event ab. 

Also musste Malice den Abend eröffnen. Diese legten auch gleich mit „Flammentod“ den Grundstein zu einem tollen Auftritt. Das Publikum ging sofort voll mit und kam so dicht vor die Bühne, dass Sängerin Kiara meinte :“ Ich bin es nicht gewohnt, dass ihr so nah seid.“ Aber sie schien sich recht schnell daran zu gewöhnen, denn mit Songs wie zum Beispiel“ Einsamkeit“, „Liebe ist Krieg“, Seelenkerker“, “ Grenzland“ und „Schatten“ heizten sie den Gästen ordentlich ein. Als sie dann Aufgrund technischer Probleme den letzten Song nicht mehr zum Besten geben wollten, wurden sie lautstark vom Publikum überzeugt diesen doch noch zu präsentieren, was mit stürmischem Applaus kommentiert wurde. Auf jeden Fall haben sie eine Menge Fans dazugewonnen, was man auch daran erkennen konnte, dass fast jeder nach dem Auftritt den kleinen Merchstand stürmte.

So aufgewärmt, warteten dann natürlich alle auf Seelensturm, die ihren Auftritt mit einem Intro eröffneten. Dann stürmte Frontmann Olli die Bühne und eröffnete seinen Auftritt mit „Gottlos“. Es folgten „Schon Immer“, „Weg ins Glück“, Wohin gehst Du ?“, „Dein Ende“ und „Mensch“. Schon fast entschuldigend kündigte Olli den einzigen englischspachigen Song “ Pain of the World“ an. Das Publikum nahm es gelassen und tanze und sang was das Zeug hielt. Dann folgte die Überraschung des Abends, Seelensturm hatte einen neuen Song im Gepäck, der nun die Premiere feiern durfte. „Nie mehr Zurück“ wurde von den Gästen super angenommen, was man anhand des Applauses eindeutig feststellen konnte. Danach ging es mit bekannten Songs wie „Was bleibt“, „Fernweh“ und “ Bis in den Tod“ weiter, und bei der absolut grandiosen Stimmung, auf und vor der Bühne, konnte der Auftritt  nicht einfach so vorbei sein. Das Publikum verlangte natürlich nach einer Zugabe, und dieser Wunsch wurde erfüllt. Nach drei Zugaben, war aber auch dieser tolle Abend dann zu Ende, obwohl er gerne noch länger hätte dauern können.

Fazit des Abends: Urige Location mit sehr nettem Personal. Tolle Auftritte beider Bands, die auch auf größeren Bühnen tolle Stimmung verbreiten würden. Tolles, ausgelassen feierndes Publikum.

Links :

Location : http://home.arcor.de/route66-duesseldorf/

Bands:

Seelensturm : https://www.facebook.com/seelensturm.band?sk=wall

Malice: http://www.malice.tv