Scorpions und Beyond the Black – The 50th Anniversary – World Tour 2015/2016 Lanxess Arena 23.11.2016

Am 23 November holten die Scorpions ihre am 27 März wegen Krankheit ausgefallene Show in der Kölner Lanxess Arena nach.

Um 20 Uhr betrat die deutsche Symphonic-Metalband „Beyond the Black“ um die Frontfrau Jennifer Haben die große Bühne der Lanxess Arena als Support. Die seit 2014 bestehende Band wurde Mitte diesen Jahres komplett mit neuen Musikern besetzt, nur die Frontfrau ist seit den Anfangszeiten konstant dabei.

Leider war die Tonabmischung nicht wirklich geglückt, sodaß Jennifer´s Stimme am Anfang blechern und verzerrt auf den hinteren Reihen ankam.  Die Band brachte trotzdem das Publikum in Stimmung und glänzte mit Perfektion der Musiker, die trotz der kurzen Zusammengehörigkeit fantastisch miteinander harmonierten.

Die Lichtshow wurde der sehr guten Leistung der Musiker nicht gerecht, sie ließ die Bandmitglieder leider im „Dunklen“ stehen und rückten nur die Sängerin ins Scheinwerferlicht.

Jennifer´s Motorhead song „Love me forever“, als Erinnerung an Lemmy, war ein musikalischer Ohrenschmaus.
Gegen 21 Uhr begann die Show „ The 50th Anniversary – World Tour 2015/2016“ der Rocklegende Scorpions. Sie brannten ab der ersten Minute ein Feuerwerk von Licht und Musikexplosionen ab.

Sie brachten den schwedischen Drummer Mikkey Dee (Ex Motorhead) als Ersatz für James Kottak mit, der mit seinem Schlagzeug über den Köpfen der Band auf einer extra  Gallerie schwebte. Der Gittarist Rudolf Schenker performte sein Gitarrenspiel mit einer Spielfreude und mimischer Bühneshow, die perfekter nicht sein konnte, sein Spass am Gig wurde durch einen nicht zu stoppenden Bewegungsdrang gesteigert, er „erlief“ jeden Winkel der Bühne um nah bei seinem Fans zu sein. Er rannte über die Bühne und hatte soviel Spass an der Show, dass das Publikum infiziert wurde.

Die Stimme von Klaus Meine hatte wieder soviel Gefühl und Gewaltigkeit, dass die Songs beim Publikum bis unter die Haut gingen…einfach „Gänsehautfeeling“. Die Band rockte die alten und neuen  Songs auf die Bretter, dass die Lanxess Arena bebte. Ihr unplugged Zwischenmedley motivierte die Fans  mit ihren Handys die Arena zu erhellen und brachte zu den  zarten Töne der Songs die richtige Stimmung in den Konzertsaal. Scorpions gedachten Lemmy von Motorhead mit einem Song von ihm. Das folgende Schlagzeugsolo von Mickey Dee zeigte das Können des Drummers in seiner ganzen Perfektion.

Er hämmerte auf sein Equipment ein, dass man Sorge bekam, was zuerst dem „Drumbeben“ nachgibt, die Bühne oder die Lanxess Arena. Dieser Vollblutdrummer passt  sich wunderbar in die Rocklegende „Scorpions“  ein. Die Scorpions, die seit 1965 die großen Bühnen der Welt rocken, lieferten eine großartige Show ab. Die Leistung der Musiker und des Sängers Klaus Meine waren einfach nur „Gigantisch“. Sie lassen sich an Perfektion nicht überbieten. Die Bühnenshow und Präsenz der Band ist großartig und wurde durch eine fantastische Lichtshow, untermauert durch Videoanamationen, noch weiter gesteigert.

Ein großes Lob gebührt den Soundleuten. Der Sound war perfekt abgemischt und beschallte die Arena bis in die hinterste Ecke mit den schönsten Tönen. Die gesamte Show war ein gigantisches Feuerwerk der Perfektion. Nach diesem Abend wünscht sich jeder Scorpionsfan, dass die“ The 50th Anniversary – World Tour “ noch viele Jahre oder Jahrzehnte weitergeht….

 

KEEP ON ROCKING

 

 

Beyond the Black

Scorpions

Scorpions
Beyond the Black
LANXESS arena