Santiano – Live in Zwickau

Santiano, das sind Hans-Timm Hinrichsen (Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug), der Angus Young (AC/DC) unter den „Santianos“, Axel Stosberg (Gesang, Mundharmonika, Perkussion), Björn Both (Gesang, Gitarre, Bass, Didgeridoo) und Pete Sage (Gesang, Geige, Mandoline,Gitarre). Begleitet werden die vier Seemänner bei ihren Live- Auftritten von Dirk Schlag an der Gitarre, Marco Möller am Schlagzeug und Arne Wiegand am Akkordeon & Keyboard.

Santiano, ein Name, der aus dem deutschen Musikgeschäft nicht mehr wegzudenken ist.
Sie sind DIE Giganten des Shanty-Rocks schlechthin.
Ihre Tourneen fast immer ausverkauft und die Fans begeistert.

So auch am Sonntag, den 9. Juli 2017 auf der Freilichtbühne im sächsischen Zwickau.

Für das seit langem ausverkaufte Konzert stehen die ersten Fans schon Stunden vor Einlass an um einen guten Platz zu ergattern.

Trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen ging es recht schnell durch den Einlass. Hier zeigte sich mal wieder – wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wie bei allen Großveranstaltungen derzeit galt auch hier – keine Taschen größer als A4. Wer dies befolgte konnte sich schnell seinen Platz sichern.

Die Wartezeit bis zum Konzert vertrieb man sich mit Gesängen und ein kurzer aber heftiger Regenschauer tat sein übriges. Hier zeigte sich mal wieder, dass Musikfans zusammenhalten, wenn es hart auf hart kommt, und so nahm man uns kurzer Hand mit unter die Regenjacke. Danke nochmals an dieser Stelle an die junge nette Dame.

 

 

Der Regenschauer war vorüber und der Vorhang fiel. Bei Sauna- ähnlichen Klima stimmten Santiano die ersten Töne von „Lieder der Freiheit“ an.
Man merkte ihnen klar an, dass sie große Freude beim musizieren haben und dies überträgt sich natürlich auch auf das Publikum. Es wurde ausgiebig gefeiert, getanzt, geklatscht und lautstark mitgesungen.
Ein sehr gemischtes Publikum traf man bei den Nordlichtern an – vom Schulkind bis zum Senioren war alles vertreten. Neben uns standen zwei kleine Schulmädchen, sie kannten jeden Song und waren völlig aus dem Häuschen Santiano Live zu sehen. Man sieht, dass es mit Santiano auch in Deutschland Musik gibt, die generationsübergreifend ist.

Im Programm hatten die Schleswig-Holsteiner Songs aus Ihren drei Studioalben. „Rungholt“, „Der Alte und das Meer“, „Salz auf unserer Haut“, „Gott muss ein Seemann sein“, „Johnny Boy“ oder auch „Joho und ne Buddel voll Rum“ durften hier nicht fehlen. Typischerweise hatten die Musiker auch traditionelle Titel aus den Irischen, beispielsweise „Irish Rover“, mit im Gepäck, sowie eine Shanty- Version des Countrysongs „“Diggy Liggy Lo“.
Bei Songs, wie „Hoch im Norden“ zückte ein jeder das Feuerzeug, Handylicht oder sonstiges Leuchtmittel und schunkelte mit – ein wunderschönes Bild in der Abenddämmerung.
Wie üblich bei Santioan, hat man auch bei dieser Live- Show nicht an Spezialeffekten gespart, so bereicherte man einige Songs mit Goldglitter, welcher aus Kanonen abgefeuert wurde oder Feuersalven, wie bei dem Klassiker „Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren“.

Nach 1,5 Stunden Musik & Entertainment vor tausenden feiernden Fans, drei Zugaben und tosendem Applaus mit funkelnden Abschlussfontänen verabschiedeten sich die sieben Musiker von der Bühne.

Wenn auch Ihr Euch ein Konzert von Santiano live anschauen möchtet schaut auf deren Website vorbei. Sicherlich gibt es auch in Eurer Nähe einen der beliebten Konzerttermine.

 

Co-Autor & Fotos: Katja Boldt