Morlas Memoria “Mine Of Pictures“

Am 10. November 2017, erscheint unter dem klangvollen Namen “Mine Of Pictures“, das dritte Album der Band Morlas Memoria – die für beeindruckenden „Symphonic Metal“ stehen.

Für das Adjektiv „beeindruckend“, steht schon alleine die Stimme von Leandra – was nicht heißen soll, dass die anderen Bandmitglieder nicht einen genauso klasse Job machen, wie Lenadra mit ihrer Stimme beeindruckt. Was kann es besseres geben, als mit der „Unendlichen Geschichte“ von Michael Ende, den Thron des Symphonic Metal erobern zu wollen.

Zwölf Songs, die für die Zwölf Episoden der unendlichen Geschichte stehen, wunderbar interpretiert mit allen Möglichkeiten, die das Genre Symphonic Metal bietet. Eingängige Riffs, Drumms die so mächtig und wuchtig daherkommen, dass einem der Atem stockt und sogar Shout- und Growl-Passagen. Viele klassische Elemente, Elemente die erst rein orchestral klingen, dass man sich darin wohlig einwickeln lässt und die einen dann mit brachialem Metal aus den Träumen reißt – besser geht es nicht mehr.

Leandras ausgebildete Stimme muss sich niemals überschlagend oder laut in den Vordergrund drängen, nein ihre Stimme vervollkommnet einfach die Klänge der Instrumente ihrer Bandmitglieder und das alles gibt ein wunderbares und rundes Gesamtbild ab.

Die Geschwister Leandra und Theo Johne gründeten im Frühjahr 2011 die Band, die damals noch unter dem Namen „Morlas Enigma“ auftrat und heute den Namen „Morlas Memoria“ trägt. Es dauerte nicht lange, da traten sie als Support bei Szenebands wie Zeraphine, Stahlmann oder Ost+Front auf und wurden dabei schon positiv bemerkt und fingen an, sich eine Fangemeinde zu schaffen.

Im Mai 2014 veröffentlichten sie ihr ersten Album „Follow The Wind“, wurde in Eigenregie produziert und waren durch die absolut positive Resonanz, nunmehr auf internationalen Bühnen und Festivals sehr gern gesehen. Mit dem Album „Mine of Pictures“ – den Episoden der Unendlichen Geschichte und dem neuem Band-Namen startet das Septett erst richtig durch.


Besetzung:
Leandra Johne – Gesang, Querflöte
Theo Johne – Gitarre, Gesang
Florian Baum – Gitarre
Sebastian Leibe – Bass
Oliver Kunze – Keyboard
Samuel Clauß – Schlagzeug
Eric Neufeld – Samples

Tracklist:
1. Prolog 0:42
2. Phantasien 2:36
3. Whatever You Want 3:45
4. Stormgiants 3:14
5. Waters Of Life 4:02
6. The Old Man Of The Wandering Mountain 4:40
7. Uyulala 2:48
8. Goab 4:15
9. (A Hero Called) Hynreck 3:34
10. Das Sternenkloster 5:13
11. The Battle 3:50
12. Mine Of Pictures 3:46

 

 

Kontaktdaten:
7us Media Group
Alfred-Kärcher-Str. 10
71364 Winnenden – Germany
Telefonnr.: 07195-9078081
service@sevenus.de – www.sevenus.de

Bookingkontakt:
Deutschland, Schweiz, Österreich: info@konzertagentur-dresden.de
Worldwide: info@morlasmemoria.de

Mehr Infos: www.morlasmemoria.de
www.facebook.com/morlasenigma

 

Fazit:

Für Liebhaber des Symphonic-Metal, eine absolute Bereicherung ihrer Musiksammlung.
Es ist so abwechslungsreich und einzigartig, eine unglaubliche Steigerung zu den zwei Vorgänger-Alben.
Diese „Sieben“ sind definitiv in der Lage den Thron zu erreichen, sie stehen quasi schon davor.
Für mich eine große Freude es zu hören und darüber berichten zu dürfen.

Morlas Memoria - Mine Of Pictures
Genre: Symphonic Metal
Label: 7Hard 
VÖ-Termin: 10.11.2017

Quelle Bildmaterial: 7us media group GmbH