MATTHIAS REIM – PHOENIX LIVE 2016 – Jahrhunderthalle Frankfurt

Am Abend des 13. November 2016 konnten die Besucher des MATTHIAS REIM Konzertes anlässlich der Tour „PHOENIX-LIVE 2016“ ein Feuerwerk aus altbekannten und neuen Songs erleben.

Auch wenn die Veranstaltung in der Jahrhunderthalle Frankfurt bestuhlt war, hielt es viele Besucher des Konzertes nicht auf den Sitzen. Nein, stehend, tanzend und mitsingend war für den überwiegenden Teil der Besucher das Motto des Abends.

Kurz nach 19 Uhr erklangen die ersten Töne aus Richtung Bühne und als MATTHIAS REIM die Bühne betrat und den Konzertabend mit dem Song „Alles was ich will“ begann erntete er den ersten Beifall des Publikums. Die ersten Fans versuchten schon vor zur Bühne zu gelangen um ein Foto von ihrem „Star“ zu erhaschen.

Es folgten Songs wie „Hey ich hab mich so gefreut“ oder „Doch da war mehr“. Beim letztgenannten Song spielte MATTHIAS REIM sogar selbst auf der E-Gitarre und dies war nicht der einzige Song von MATTHIAS REIM, in dem er selbst E-Gitarre spielte.

 

Nach dem Song „Das Lied“ verabschiedet sich MATTHIAS REIM in eine kurze Pause und einige Gäste des Abends nutzen die kleine Pause um sich bei Merchandising-Stand eine CD oder einen anderen Fan-Artikel zu kaufen.

 

Nach der kleinen Pause begann der 2.Teil des Konzertabends mit dem Song „Einsamer Stern“. Das Publikum war absolut begeistert und die Anzahl der Fans, die ihren Sitzplatz verließen um der Bühne ein wenig näher zu kommen erhöhte stetig von Song zu Song. Im Laufe des zweiten Konzertteiles spielten die Musiker auf der Bühne auch Songs unplugged und MATTHIAS REIM sang natürlich dazu. Unplugged wurde auch der Song „Im Himmel geht es weiter“ performt .

 

Nach den unplugged Songs wurde dem Publikum richtig eingeheizt. Mit Songs wie „Hallelujah“ gab es für das Publikum kein halten mehr. Die Gäste im Saal sangen lauthals mit und die Stimmung im Saal war einfach nur gigantisch. Mit dem Song „ Ich hab geträumt von Dir“ verabschiedete sich MATTHIAS REIM vom Publikum und verließ die Bühne. Aber der Abschied sollte nur von kurzer Dauer sein, denn das Publikum forderte lautstark eine Zugabe und so betraten die Musiker und MATTHIAS REIM noch einmal die Bühne. Es folgten noch zwei Songs und dann fragte MATTHIAS REIM das Publikum „ob er es noch einmal soll…..“

 

Sicherlich waren einige Fans im Publikum, die genau wussten was jetzt folgt und schrien unter tobendem Applaus „JAAAAAA“
Die ersten Töne des nun folgenden Songs erklangen und jeder im Saal wusste das es sich um einen absoluten Klassiker von MATTHIAS REIM handelte. „Verdammt ich lieb Dich“ war der Song auf den das Publikum sicherlich den ganzen Abend gewartet hatten, denn als MATTHIAS REIM diesen Song sang war das Publikum regelrecht in Exstase . Jedoch war dieser Song auch gleichzeitig der absolut letzte Song des Abends und MATTHIAS REIM bedankte sich beim Publikum für den bezaubernden Abend, welches vom Publikum mit tobendem Beifall erwidert wurde.

 

Das Licht im Saal ging an und die Besucher des Konzertes verließen den Saal und warten sicherlich auf das nächste Konzert mit MATTHIAS REIM.

 

Einen kleinen „Wermutstropfen „ hatte dieser Abend jedoch. Es waren einige Rollstuhlfahrer bei diesem Konzert anwesend und Ihnen wurde ermöglicht dieses Konzert mitzuerleben. Jedoch war die Platzwahl für einige Rollstuhlfahrer nicht die beste. Entweder war auf Grund der Ausführung des Rollstuhles die Sicht zur Bühne etwas beeinträchtigt, oder der Schall der Lautsprecher war so heftig, weil einige Rollstühle unmittelbar neben den Lautsprechern platziert waren. Dennoch ist in einem Gespräch mit einer Begleitung einer Rollstuhlfahrerin das Sicherheitspersonal lobend erwähnt worden, die versucht haben immer darauf zu achten, das die Sicht der Rollstuhlfahrer nicht durch zur Bühne laufendes Publikum eingeschränkt wird.

 

Weitere Konzerte sind:

29.12.2016 Zwickau Stadthalle

30.12.2016 Rostock Stadthalle

07.01.2017 Freiberg Tivoli

Weitere Infos unter der Webseite von MATTHIAS REIM  oder auf der Webseite von semmel concerts