Joachim Witt „Hände Hoch“ Tour 2015

IMG_9924

Es ist Sonntagabend 21 Uhr. Die Bühne ist noch dunkel und das Publikum im Saal wartet gespannt auf den Auftritt des Musikers Joachim Witt…. so könnte ein Einleitungssatz für das erlebte Konzert am 18.Oktober 2015 in der Batschkapp Frankfurt sein.

Joachim Witt gastierte im Rahmen seiner „Hände Hoch – Tour 2015″ auch in Frankfurt.

Das Publikum war vom Alter her sehr durchwachsen, doch eine Tendenz zum Jahrgang aus dem einige Gäste Joachim Witt noch zu NDW Zeiten erlebt haben, war erkennbar. Wer jetzt aber denkt, das auf der Bühne ein alter Musiker steht, der die meiste Zeit auf einem Stuhl sitzen muss, der irrt ganz kräftig.

 

Joachim Witt ( geboren 1949 ) ist kein Musiker, nein Joachim Witt ist ein Vollblutentertainer der es versteht die IMG_9939Stimmung im Publikum zum beben zu bringen. Denn nicht nur musikalisch überzeugte Joachim Witt auf der Bühne, nein auch mit Sprüchen die das Publikum zum lachen brachte aber durchaus auch zum Nachdenken. Ein Knallerspruch des Abends war zum Beispiel: “ …raus aus der Höhle, rauf auf den Baum…“

Musikalisch war der Konzertabend eine Reise durch die Alben aus Vergangenheit bis hin zum aktuellen Album „ICH“. Ohne jetzt die gesamte Setlist zu nennen, hier nur einige Beispiele. Strenges Mädchen ( Edelweiß ), Hundert Leiber ( Bayreuth 3), Frühlingskind (Neumond ), Gloria ( DOM ) sowie den Song „Über das Meer“ aus dem aktuellen Album.

Die Zeit verging wie im Flug und auch das beste Konzert hat einmal ein Ende. Jedoch was wäre ein Konzert mit einem Musiker, der in den 80gern seinem wohl bekanntesten Titel „Goldener Reiter“ feierte, wenn dieser Song nicht noch einmal gespielt wird.

IMG_9932In der Zugabe, welche vom Publikum lauthals gefordert wurde, präsentierte Joachim Witt genau diesen Song und die Gäste sangen mit. Es war ein Konzerterlebnis, an das sich der ein oder andere Gast noch lange erinnern wird.

Auch Meinungen von Gästen im Anschluss an den Konzertabend wie z.B. “ Ich war auch sehr überrascht. Der Witt ist echt total Klasse.“ oder „….echt krasser Typ der Witt! War sehr überrascht,hat sich gelohnt,auch ohne DownBelow“, zeigten das dieses Konzert einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Denn ein kleiner Schatten lag über der Tour. Die im Vorfeld geplante Vorband „DownBelow“ musste leider absagen, da der Sänger „Neo Scope“ an einer Kehlkopfentzündung erkrankt ist. Es gab dennoch eine Vorband. Die Band „INTRASONIC“, welche ein Geheimtipp aus der Berliner Alternative Szene ist, machte ihrem Namen Ehre und begeisterten das Publikum.

Links zu Veranstalter, Musiker,Band und Location:

NoCut Entertainment

Joachim Witt

INTRASONIC

Batschkapp