Hekate & Rome im Area 51 in Hilden

 

rome

Am 23.01.2016 trafen im Area 51  die Bands Hekate und Rome zu einem Konzert zusammen. Schon vor Einlass bildete sich eine lange Schlange vor der Location. Nachdem man das Gebäude betreten hatte, konnte man im Eingangsbereich die Bar besuchen und sich mit Kaffee oder Kaltgetränken versorgen. Es gab jedoch noch eine andere Möglichkeit sich zu beschäftigen, die viele auch nutzten. Es gab Stände mit Merch, Platten und den Stand von “ Trafiquant de Marché Noir- Schwarzes vom Feinsten“ mit netten Asseccoires, wie zum Beispiel Reaper – Lampen, Drachenfiguren und Schmuckstücken. So konnte man die Zeit bis zur Öffnung des Saales überbrücken.

Nachdem die Tür zum Saal geöffnet wurde, füllte sich der Raum sehr schnell und es dauerte nicht lange, bis Hekate die Bühne betraten. Natürlich nicht ohne vorher Räucherwerk entzündet zu haben. Für diejenigen die diese Band noch nicht kennen, Hekate aus Koblenz präsentierten eine Mischung aus Folk, Klassik und Mittelalter Musik, mit experimentellen elektronischen Klängen. Sie eröffneten den Konzertabend mit dem Song „Sparkling“, es folgten Songs wie „Mithras Garden“, „Sonne im Geiste“ und „Seelenreise“. Durch diese Musik fühlte man sich irgendwie der Realität entkommen und auf eine musikalische Reise entführt.

Nach diesem Auftritt gab es eine kleine Umbaupause, die viele nutzten um sich noch einmal mit neuen Getränken zu versorgen oder einfach noch mal frische Luft zu schnappen. Zurück im Saal, ging es auch schon weiter mit Rome.

Die 2005 gegründete Band um Jerome Reuter aus Luxemburg, bot dem Publikum einen Mix aus Post-Industrial, Folk Noir und elektronischem Pop. Ob es nun Songs wie „Farewell to Europe“ aus dem 2015 erschienenen Album „A Passage to Rhodesia“  oder Songs wie zum Beispiel “ Pact of Blood“, Automation“, „Mine“, „Birds of Pray“ und „Querkraft“ waren, das Publikum ging jederzeit mit. Rome überzeugten in vollem Umfang. Nachdem die reguläre Spielzeit vorbei war, wurde auch dementsprechend nach einer Zugabe verlangt. Rome ließen sich auch nicht lange bitten und betraten nochmals die Bühne, was mit Applaus begrüßt wurde. Jeder Konzertabend hat einmal ein Ende und somit war dieser angenehme Abend dann vorbei.

Mein Fazit :

Es war ein schöner Konzertabend, gutes Publikum das zahlreich erschienen war und für eine angenehme Stimmung sorgte. Sehr nette Veranstalter und freundlicher Service.

Links:

Location: http://www.area51-hilden.de/

Bands:

Hekate: http://www.hekate.info/

Rome: http://rome.lu/

Aussteller:

Trafiquant de Marché Noir : http://schwarzesvomfeinsten.de/