Flic Flac – Dortmund – 19.12.2016

 

Der Weihnachts Cirkus von Flic Flac gastierte auch dieses Jahr wieder in Dortmund vor den Westfalenhallen.

Flic Flac hatte diesmal ein neues Programm mitgebracht und stellte dem Publikum neue Künstler vor.

Die Peking National Troupe. Die 9 chinesischen Damen liessen ihre Diabolos durch die Luft wirbeln, dass die Zuschauer mit dem Sehen der Geschwindigkeit und Akrobatik der Künstler kaum mitkamen.

Melanie Chy vollführte perfekte Körperhaltungen auf ihrer glänzenden Harley  und ihre Darbietung war perfekt wie immer. Ein Augenschmauss.

Die „ukrainischen Biker“ sprangen auf ihren überdimensionalen LKW Luftschläuchen durch die Manege und überschlugen sich in der Luft. Ihre Aufführung setzte die Grenze zwischen Körperbeherrschung und Physik nochmals ein Stück nach oben.

Cesar Pindo aus Equador verdrehte seinen Körper in Stellungen, dass der Zuschauer dachte : „nun gibt es kein zurück“ mehr.

Wild Hand auf Hand faszinieren das Publikum mit Akrobatik und Hand-bzw. Armkraft und zeigen, dass man für Saltis kein Sprungbrett sondern nur die Kraft und das Geschick seines eigenen Körpers braucht.

Troupe Jumpers führten auf ihren Jumping Stills eine sportliche Höchstleistung vor, die aus Sprüngen und Überschlägen auf gefederten Stelzen bestand. Diese Vorführung begeisterte vor allem die jüngeren Zuschauer.

David Eriksson spielte den Clown, der die Umbaupausen verkürzen sollte. Er war nicht nur ein Pausenfüller, sondern verzückte das Publikum auch durch seine Kunststücke und Gags, in die er das Publikum mit einbezog.

Das Duoa Skyfly brachte Gänsehautfeeling in die Manege. Die beiden Künstler zeigten eine kraftvolle, akrobatische Höchstleistung am Trapez.

Die Adrenaline Troupe der Gerlings zeigte am Todesrad was Nervenkitzel bedeutet. Die Jungs vollführten Drehungen und Sprünge am Todesrad, die ihren Höhepunkt im Seilspringen mit verbundenen Augen auf der Aussenseite des Rades fand..

Das Duo Transcend bewies mit mit ihren Rollschuhen wie man die Grenzen der Fliehkraft nach oben verschieben kann. Ihre kraftvolle, artistische Rollschuhvorführung lies die Herzen der Zuschauer schneller schlagen.

Denis Ignatov zauberte mit seinem Kubus fantastische Elemte in die Manege. Er zauberte, unterstützt von einer hervorragenden Lichtshow, aussergewöhnliche Figuren auf den Manegenboden.

Die Hochseil Gerlings vollführten auf dem Hoch-Seil eine Show, die aussergewöhnlich war. Sie sprangen übereinander und stellten eine Dreistöckige Pyramide aufs Seil. Nervenkitzel pur.

Die Trial Sensation begann mit einer Fahrt durchs Publikum um die Manege zu erreichen. Dort wurden Kunststücke mit dem Trial Motorrad auf einem Autodach vollzogen, die ihren Höhepunkt mit dem „überklettern“ eines Mannes erreichten.

Die Mad Flying Bikers bildeten den krönenden Abschluß der Show. Sie flogen mit ihren Bikes über die Köpfe der Zuschauer. Dabei schlugen sie auf ihren Machinen Saltis und machten Handstand auf den Lenkern.

Den Zuschauern wird eine Meisterleistung geboten, die aus unterschiedlichen Elementen besteht, die ein perfekt harmonisches Zusammenspiel ergeben.

Akrobatik, Show, Humor und Nervenkitzel werden durch eine fantastische Lichtshow und wunderbar zum Programm passenden Musik (Rammstein) untermalt. Man muss die Perfektion live erleben.

Wir freuen uns auf 2017.

Die X-Mas Show des Flic Flac Circus gastiert noch bis zum 8 Januar in Dortmund.

http://flicflac-event.de/weihnachtsshow-dortmund/home/