Electronic Transformers Tour 2016 im Rockpalast Bochum

Am Freitag den 12.02.16 machte die Electronic Transformers Tour Station im Rockpalast Bochum.  Line Up für diesen Abend waren Scintilla Anima, Rroyce und ett16-800x445Clan of  Xymox. Der Rockpalast füllte sich sehr schnell, was die ohnehin nicht besonders gute Luft im Saal nicht besser machte. Nichtsdestotrotz war das Publikum in guter Stimmung und wartete auf den Beginn der Show.

Den Anfang des Abends bestritten Scintilla Anima, was übersetzt Seelenfunke bedeutet, aus Düsseldorf. Sie wurde 2013 gegründet und war Gewinner des Unbaco Wettbewerbs 2014 in der Kategorie Gothic, Industrial und EBM. Die Band, bestehend aus DT (Vocals + Guitars), Nangoo ( Vocals + Keys), Doja ( Back – Vocals ) und natürlich der Muse Trinity, die in Form einer Schaufensterpuppe auf der Bühne anwesend war, gaben einen Einblick  in ihr Konzeptprogramm “ Black – A Story of Inner Angels & Demons „.

Eröffnet wurde der Auftritt durch ein Intro, das schon durch den Prolog darauf hinwies, das es sich bei den Songs um eine zusammenhängende Geschichte handelt. Es folgten die Songs „Emptiness of Black“, „Awake“, „Confused“, „Big Deal“, „Salvation“, Heaven or Hell“ und „The Fight begins“ jeweils mit einem weiteren Prolog eingeleitet. Leider schien sich der Funke nicht wirklich auf das Publikum zu übertragen, was vermutlich daran lag, dass man den Text nur schwer verstehen konnte.

Deshalb sollte man unbedingt einmal die Webseite der Band besuchen und mal ganz in Ruhe in die Songs reinhören. Trotz allem wurde die Band nach ihrem Auftritt mit großem Applaus belohnt.

Für die zweite Band des Abends war es ein Heimspiel, dementsprechend  viele Fans hatten sich auf den Weg in den Rockpalast gemacht. Rroyce aus Dortmund, bestehend aus Casi (Vocals), Kay  (Keys) und Al (Guitar) ebenfalls Unbaco Contest Gewinner, allerdings im Jahre 2013, hatten das Publikum sofort fest im Griff. Mit Songs wie “ Over and Over“, „Hide Behind“ und „Bohemian Life“ vom Debutalbum „Dreams +  Doubts + Fears“ aus dem Jahr 2014, heitzten sie dem Publikum gehörig ein.

Weiter ging es mit “ Run Run Run“, „The Principle of Grace“, „Who needs“, „One.Two.Three.Four“. Zwischendurch übergab Casi sein Mikrophon einfach mal einem Fan mit den Worten „Er kann den Text besser als ich“ und ließ diesen für sich weitersingen . Auch ließ der Sänger der Band es sich nicht nehmen, sich während des Auftritts unter das Publikum zu mischen, welches sichtlich Spaß an der Show hatte. Ein Handyfilmer wurde kurzzeitig sein Handy los, da Casi es ihm abnahm und für ihn von der Bühne aus weiterfilmte. Beim angedeuteten zurückwerfen des Handys dürfte der Besitzer einen ziemlichen Schreck bekommen haben, aber Casi hatte sichtlich Spaß, und gab es ganz gesittet wieder ab.

Die weiteren Songs des Abends waren „I Like it when you Lie“, „Thank you I´m Scared“ und „Malacoda“. Zum Abschluß kündigte Casi noch die Release Party für´s neue Album im September an und lud alle ein sich in die Gästeliste einzutragen. Alle die sich gefreut hatten, bekamen von ihm auch gleich mitgeteilt dass der Spaß 12.- € kostet. Das nahm ihm das Publikum aber überhaupt nicht übel, sondern verabschiedete die Band jubelnd.

Die letzte Band diese Abends waren Clan of Xymox aus den Niederlanden. Zu den Urgesteinen der Dark Wave – Gothic Szene braucht man ja nicht viel sagen. Schon seit Mitte der 80er erfolgreich, brachten sie das Publikum mit „“I close my Eyes“, „She´s falling in Love“, „The Climate Change“ und “ „Love´s on Diet“ aus dem 2014 erschienen Album „Matters of Mind, Body & Soul“ zum tanzen.

Weiter ging es mit älteren Songs wie „In Love we Trust“, „Hail Mary“ und „Emily“ vom Album „In Love we Trust“ das 2009 veröffentlicht wurde. Die Gäste im Rockpalast sangen die neuen, wie auch die älteren Songs textsicher mit. Und heute bekam man auch noch ältere Schätze zu hören, wie “ Louise“ aus dem Album „Medusa“ von 1986, „Jasmine and Roses“ aus dem Jahr 1999, „Farewell“  vom gleichnamigen Album 2003, „A Day“ und „Muscoviet Mosquito“aus dem Jahr 1984 (Re-Release 1994 Album “ Subsequent Plaesures“).

Mehrfach musste Mojica Ronnie davon abhalten das Konzert zu beenden, da er wohl das Zeitgefühl verloren hatte, denn nur sie trug eine Armbanduhr.  Weiter ging es mit den Songs „This World“ (1997), „Venus“ (2012), „Blackdoor“ (1986), „Obsession“ (1989). Zum Abschluss präsentierte die Band noch den Song „Heroes“ aus dem Jahr 1989 als Hommage an David Bowie. Mit diesem Querschnitt durch ihre Discographie begeisterten sie alle Anwesenden an diesem Abend, und sorgten für eine tolle Stimmung im Rockpalast.

Alle weiteren Termine der Electronic Transformers Tour, so wie der Bands findet ihr auf den unten verlinkten Webseiten.

Ich kann nur empfehlen dabei zu sein, ein tolles Event das größere Locations verdient hat !

Links:

Electronic Transformer Tour : http://www.electronictransformerstour.com/

Bands :

Scintilla Anima : http://www.scintilla-anima.com/

Rroyce : http://www.rroyce.de/

Clan of Xymox : http://www.clanofxymox.com/

Location : http://rockpalast.club/