Danny June Smith feiert CD-Release Party im „Schanz“

Eineinhalb Jahre Arbeit und Herzblut hat die hessische Country- und Folksängerin Danny June Smith in ihr neues Album gesteckt.

Seit 23. Oktober ist „PHOENIX“ nun als Album- CD auf www.danny-june-smith.com und auf allen gängigen Download- Portalen erhältlich.

Zwei Tage zuvor, am 21. Oktober fand in der Kulturhalle „Schanz“ in Mühlheim schon die CD-Release Party statt.

Neben ihrer Familie, Freunden, Medienvertretern und vielen Fans waren auch einige der auf dem Album mitwirkenden Musiker, wie zbsp. Willy Wagner, und ihr Produzententeam Uli & Hartmut Pfannmüller anwesend.

Nach einer Ansprache ihres guten Freundes und Radiomoderators Gunter Hildebrandt betritt Danny June Smith die Bühne und stimmt die ersten Töne des Titelsongs an – stille im Saal und nach dem Song Applaus aus allen Ecken.

Und eines merkt man sofort: schon mit dem ersten Song des neuen Albums kann Danny June Smith ihre Fans begeistern.

Nach zwei weiteren Acoustic- Songs kommt Thomas Gust, Gitarrist ihrer Band, auf die Bühne und die beiden präsentieren den Protestsong „Der Zirkus (von Clowns und Helden)“, welchen die Sängerin im letzten Jahr schon live beim „Deutschen Rock und Pop Preis“ vortrug.

Die Bühne wird nun voller und voller … Dietmar Waechtler, begnadeter Pedal-Steeler, spielte sein Instrument schon auf den beiden Alben aus dem Jahr 2013. Und auch diesmal wirkte der Virtuose mit, am Album und an diesem Abend live.
Das Zusammenspiel mit Danny June‘s Band war sehr stimmig und würde sich auf der Tour sicher auch gut machen 😉

Danny June‘s Trail – die Band um Danny June Smith mit Julian Gramm an der Gitarre, Paco Ortega am Bass, Udo Grebner am Schlagzeug und Thomas Gust an der Gitarre versteht ihr Handwerk bestens und die Freude beim vorstellen der neuen Songs schwappt auch zum Publikum über.

Jeder Song wurde erfreut aufgenommen und die Gäste lauschten den Tönen und Geschichten um die Songs.

Sabine Dreier spielte auf dem Album die Blockflöte ein und begleitete Danny June Smith an diesem Abend bei dem mittelalterlichen Song „The Sin Waltz“.

Neben ruhigeren Tönen, wie „Gerüchte (Der einsame Trucker“, „Ich fühl‘ dich nicht“, oder „Abschied“ sind auf dem Album auch rockigere Songs, wie „Valkyrie Rider“ und „Lumberjack“ zu hören.

Danny June Smith bringt mit „PHOENIX“ ein buntes Album in deutscher und englischer Sprache heraus, welches ein breitgefächertes Publikum mit seinen Facettenreichen Songs anspricht … von Acoustic- Balladen über Country und Folk, Pop – Rock bis hin zum Punk- Rock und Reggae ist alles dabei.

Ja, der Reggae- Song „Dankbarkeit“… eine richtig flotte Nummer mit tiefgreifendem Text.
Backroundsängerin Tine Lott kam hierfür auf die Bühne und die beiden Powerfrauen sangen den Song gemeinsam. Bei den Fans kam der Song gut an – ein etwas ungewohnter Sound von Danny June Smith.

Die durchweg gefühlvollen Songs kamen insgesamt alle sehr gut beim Publikum an.
Egal ob „Freie Sicht“, in dem die Songwriterin das Jahr 2015 Revue passieren lässt, oder auch die Liebeserklärungen an ihren Hund und ihren Partner – „Sweet Little Angel“ und „Endlich bist du da“.

Mit Danah Heiser, Sängerin aus München, sang Danny June auf dem Album das Acoustic- Duett „It‘s much too late“. Ein wunderschöner gefühlvoller Song. Da Danah Heiser an diesem Abend leider erkrankt war, sprang Sängerin und Schauspielerin Christine Keller ein – ein passender Ersatz, der Song konnte sich auch mit ihr gut hören lassen.

Alle 19 Songs wurden am Abend live präsentiert und als kleines „Leckerli“ spielten „Danny June‘s Trail“ noch einige Songs aus dem letzten beiden Alben, bei denen die Fans freudig mitsangen.

Mit zwei Acoustic- Zugaben ging die CD- Release Party zu Ende und die Fans hatten die Möglichkeit, sich die CD schon vor dem eigentlichen Verkaufstermin mit nach Hause zu nehmen.