Autumn Moon Festival 2015

autumnmoonErstmalig fand im diesem Jahr das Autumn Moon Festival in Hameln statt, und den Skeptikern wurde der Wind aus den Segeln genommen. Alle die dachten, Hameln wäre kein guter Platz für so ein Festival, wurden eines besseren belehrt. Der Veranstalter Dominik Wrhel und das Team von Panem et Circenses, präsentierten ein schönes und schlüssiges Festivalkonzept, mit einem tollen Line Up.

Neben den, auf jedem Festival vorhandenen Bandauftritten, gab es noch eine Menge andere Attraktionen.

Angefangen mit dem wirklich schönen Mystic Halloween Markt am Ufer der Weser, der viele Möglichkeiten zum Einkauf von Schmuck, Gewandung und Zierrat bot. Auch gab es ein sehr gutes Angebot für das leibliche Wohl, mit unterschiedlichen Gerichten und Getränken. Dabei legte der Veranstalter Wert auf Nachhaltigkeit und Bioware aus der näheren Umgebung. Ausserdem war dieser Markt nicht nur den Besuchern des Festivals zugänglich, sondern konnte auch von den Einwohnern und Gästen der Stadt, kostenlos besucht werden. Ein klarer Vorteil für die anwesenden Händler, da dieses Angebot viele Besucher anzog. Natürlich trieben sich auch einige Halloween Gestalten auf dem Markt herum, die die Gäste zum staunen brachten.

Geboten wurden auch auch Lesungen, Workshops und Ausstellungen, die man auf anderen Veranstaltungen dieser Art vergeblich sucht.  Wer wollte, konnte das Frühstück auf der Holzminden, bei einer kleinen Weserschifffahrt mit musikalischer Begleitung, einnehmen.

Für die Bandauftritte standen vier Locations zur Verfügung. Die große Rattenfängerhalle, die Sumpfblume, das Schiff und die kleine Bühne auf dem Markt. Da alle sehr dicht beieinander lagen, musste man auch keine Angst haben, sich zu verlaufen.

Für jeden Musikgeschmack wurde etwas geboten, sodass es auch hier, ausser kleinen technischen Schwierigkeiten, keinen Grund für Beanstandungen gab. Und diese Schwierigkeiten gibt es auch schon mal auf länger existierenden Festivals.

Für mich gab es nur zwei Punkte, die nicht so gut gelungen waren : Der Fotograben in der Halle war sehr unfallträchtig, da man dort durch Boxen und Streben der Absperrung wirklich aufpassen musste, nicht zu stürzen. Der 2. Punkt war, das man nirgendwo ein Hinweisschild zu den Sanitätern fand. Im Notfall kann die Suche wichtige Zeit kosten.

Mein Fazit : Ein sehr schönes Festival, bei dem sich der Besuch lohnt ! Ich freue mich jedenfalls schon auf´s Autumn Moon 2016, welches vom 14. bis 16. Oktober stattfindet.

Links:

Festival : http://www.autumn-moon.de/

Veranstaltungsteam : http://www.panem-et-circenses.eu/

Rattenfängerhalle: http://www.hameln.de/wirtschaft/tagungen/rattenfaenger-halle/

Sumpfblume : http://www.sumpfblume.de/

Die Holzminden : http://www.flotte-weser.de/

Abgebildete Bands :

Dope Stars Inc. :http://www.dopestarsinc.com/

Harpyie  http://www.harpyien.de/

Clan of Cymox : http://www.clanofxymox.com/

Cesair : http://cesair.nl/

Tanzwut : http://www.tanzwut.com/

Leaves Eyes : http://www.leaveseyes.de/

Me the Tiger : http://methetiger.com/

Beyond the Black : http://www.songs-of-love-and-death.de/

Rabbit At War : http://www.rabbitatwar.de/

Noyce : http://www.noycetm.de/