ALMANAC ein neuer Stern am Metal-Himmel

 

Als Victor Smolski vor gut einem Jahr auf der Musikmesse Frankfurt seine neu formierte Band ALMANAC vorstellte, ahnte wohl niemand, was sich innerhalb eines Jahres entwickeln würde.

Von „NULL“ auf „Volltreffer“ wird immer wieder das Debutalbum TSAR und die Tour von Almanac betitelt.

Victor Smolski führt mit Almanac seine Ziele weiter, die er sich schon vor der Trennung von RAGE Anfang 2015 gesetzt hatte. Mit dem Lingua Mortis Orchestra setzte Komponist und Songwriter Victor Smolski bereits erste Signale, wohin seine musikalische Reise gehen soll.

 

Smolski verwirklicht und vereint seine Wurzeln und Liebe in der klassischen Musik mit den harten Klängen des ebenso geliebten Rock und Metal. Der Ausnahmemusiker versteht es grandios mit einer Mischung aus den harten Klängen des Metal und durchdachten Elementen und Themen der klassischen Musik ein Arrangement zu erstellen, das zum einen seine Fans begeistert und zum anderen rasch auch neue Freunde finden wird. Im Album TSAR setzt sich Smolski vorallem mit der Geschichte seiner weißrussischen Heimat auseinander; auch hier hält er seinem Stil aus dem vergangenen LMO Album „Cleansed by Fire“ die Treue.

Almanac, bestehnd aus den Sängern Andy B Franck (Brainstorm), David Readman (Pink Cream 69) und Jeanette Marchewka (u.a. Lingua Mortis Orchestra) sowie aus Victor Smolski (Gitarre), Michael Colar (Drums) und Armin Alic (Bass), schafften es mit TSAR auf anhieb in die Top 100 in Deutschland. Aus Fachkreisen erntete die Formation weitesgehend nur positive Kritik, oftmals wurden sie auch als Neuer Stern am Metalhimmel, Grandiose Kompo oder Überflieger des Jahres 2015 / 2016 bezeichnet.

Auf der Tour durch Deutschland, Schweiz, Tschechei, Österreich, Ungarn, Niederlande und Slowakei wurde nicht nur das Album TSAR live vorgestellt, auch die älteren Werke von Smolski durch Almanac neu interpretiert.

Die Loorbeeren des Erfolges ließen auch nicht lange auf sich warten. Kurz nach Abschluß der Tour gaben die Veranstalter des Metal-Hammer-Paradise Festivals bekannt, dass sie Almanac für einen Auftritt gewinnen konnten. Wer die Macher des Metal-Hammer-Paradise Festivals kennt, der weiß: Hier kann man sich als Band nicht bewerben, man wird durch den Veranstalter und der Redaktion von Metal Hammer eingeladen. Um so mehr ist es für Victor Smolsky und Almanac eine Ehre auf dem Festival vom 11.11. – 12.11.2016 im Feriendorf Weißenhäser Strand / Ostholstein aufzutreten.Weitere Informationen zum Metal Hammer Paradise findet Ihr hier und unter www.metal-hammer-paradise.de

Wir denken, dass man noch auf grandiose Zeiten und musikalische Leckerbissen mit Almanc hoffen darf, und ein zweites Album nicht allzulange auf sich warten läßt.

Eine Vorfreude bleibt aber auch auf jeden Fall: Diese, dass die Fans in hoffentlich naher Zukunft ALMANAC zusammen mit dem spanischen Symphonieorchester auf einer Bühne bewundern dürfen.

Bleibt von hier aus Victor Smolski und seinen Mitstreitern viel Erfolg für die Zukunft zu wünschen.

Impressionen vom Konzert aus Aschaffenburg: