900 Jahre Schwabach – Tag 1 des Heimatgold Open Air – Christina Stürmer lässt die Altstadt beben

Zwei Tage Live Musik in der mittelfränkischen Stadt Schwabach anlässlich der 900- Jahrfeier.

Für den ersten Tag kündigte man Lions Head, Wincent Weiß und Christina Stürmer an.

Auf dem Martin-Luther-Platz vor der Stadtkirche fand das Open Air statt und viele fanden am Samstag den Weg in die Schwabacher Altstadt. Für das leibliche Wohl war mit diversen Essens- und Getränkeständen gesorgt und so konnte man gestärkt den Abend genießen.

Mit Lions Head ging es musikalisch um 18:30 Uhr los und der gebürtige New Yorker Songwriter heizte die Stimmung bei den rund 2000 Besuchern an.

 

 

Als dann Wincent Weiß die Bühne betrat hörte man nur noch ein greischen. Der 24-jährige Mädchenschwarm begeisterte die teils recht jungen Fans mit seinen Songs aus seinem kürzlich erschienenen Debütalbum. Seine aktuelle Single-Auskopplung „Nur einen Herzschlag entfernt“ kam hier ebenso gut an, wie sein bisher bekanntester Song „Musik sein“, bei dem ein fast jeder Textsicher war. Mit tosendem Applaus und Zugabe- Rufen ging es dann in eine 45-minütige Umbaupause für den Hauptact des Abends:

Christina Stürmer

Mit „Neue Farben“ betrat die Österreicherin die Bühne, welche in blauen Licht erstrahlte und das Publikum begrüßte Ihren Star mit Applaus. Gefolgt von dem Titel Ihres aktuellen Albums „Seite an Seite“ und „Amelie“ begeisterte sie das bunt gemischte Publikum auf dem Schwabacher Martin-Luther-Platz.
Textsicher und laut wurde bei jedem Titel mitgesungen.

Das ca. 80-minütige Konzert der frischgebackenen Mama war ein gelungener Mix aus Ihrer rund 14-jährigen Musikkarriere. Dabei durften ältere Hits, wie „Ich lebe“, „Mama – Ana Ahabak“, „Wir leben den Moment“ – welcher in einem Instrumental-Solo in „Nie genug“ überging – natürlich ebenso wenig fehlen, wie die neueren Erfolgssongs „Millionen Lichter“, „Katapult“ oder „Du fehlst hier“.
Nach 13 Songs und drei Zugaben ging dann gegen 23 Uhr dieser musikalische Abend mit Christina Stürmers Hit „Engel fliegen einsam“ aus dem Jahre 2003 und viel Applaus zu Ende.

Wer sich die Künstler des Abends mit nach Hause nehmen wollte, hat die Möglichkeit sich an einem der Merchandise-Stände mit Shirts, CD´s, Schlüsselanhängern etc. einzudecken.
Auch konnte man sich hier hübsche Accessoires zum Stadtjubiläum kaufen.

Für den zweiten Abend des „Heimatgold Open Air“ kann man sich auf Andreas Kümmert und Michael Patrick Kelly freuen…. wir werden berichten 🙂